Irma und Eva

Hallo liebes Tierheim-Team,😊 wir wollten mal hallo sagen aus unserer neuen Heimat.Uns gefällt es richtig gut hier. 2 Etagen zum toben nur für uns…Papa hat uns einen Kratzbaum aus Birke gebaut, wo wir immer in der Nacht schlafen. Aber auch einen großen Stuhl haben wir eingenommen🙊wo wir viel kuscheln zusammen.😌so nun gut das Jahr ist bald rum wir hoffen es wird nicht so laut heute. Wir wünschen ein                                                                                    guten Rutsch ins neue Jahr und viel Glück🍀🐱🐱

 

Samson

Hallo liebes Team vom Tierheim, seit November wohnt nun Kater Samson bei uns und fühlt sich pudelwohl. Junge Katzen/ Kater sind ja bekanntlich noch sehr verspielt, so auch Samson, da unser alter Kater nicht mehr spielt muss der Hund herhalten, aber beide finden es toll. Samson geht täglich auf Entdeckungstour durch die Wohnung und findet immer tolle Sachen zum spielen. Bei den Mahlzeiten ist er stets präsent sodass aus ihm schon ein kleiner Wonneproppen geworden ist. Natürlich habe ich auch noch ein paar Schnappschüsse!

Max

Max, der im Tierheim Lumpi hieß hat eine tolle Familie gefunden :

Hallo! Viele liebe Weihnachtsgrüße aus dem Erzgebirge senden Max und Familie! Wollten uns schon lange mal melden. Unser Max ist ein richtiges Schmuckstück. Mein Mann hat jetzt festgestellt, dass Max, von unseren 3 Hunden, der war, der sich am unkompliziertesten in der Wohnung eingelebt hat. Ehrlich, unser Charly und unsere Anka waren nicht recht anstrengend. Aber unser Max kam in die Wohnung und war topp. Kein Bellen, kein Zerstören, kein Zerbeißen… . Nur draußen, wenn ein anderer Hund kommt, lässt er den großen Max raushängen. Wir sehen immer, dass wir unseren Max an den anderen Hund lassen. Und dann schnuffelt er ihn an und gut. Aber er muss es lernen. Wir gehen davon aus, dass es eine Art Unsicherheit ist. Schimpfen wir mit ihm, wird es schlimmer. Reden wir ihn gut zu. So in der Art: „Ist doch gar nichts!“. Lässt er sich mitunter sogar beruhigen.Er hat auch schon seine Hundefreunde. Da wissen die Besitzer es schon und warten auf unseren bellenden Max oder machen ihre Hunde los. Denn, wenn unser Max ran darf, hört er auf zu bellen.Im Haus hat er zwei Hundedamen. „Seine Mädchen.“ Die eine sitzt manchmal vor unserer Wohnungstür und winselt. Unser Max ist auch sehr kinderlieb. Er ist gegenüber unserem einjährigen Enkel richtig großzügig. Wir hatten die letzten Tage oft und viel Besuch. Unser Max wurde sehr oft gelobt. Er ist sehr lieb und schmusig. Heute habe ich trotzdem mit der Hundeschule telefoniert und fürs neue Jahr einen Termin vereinbart. Vielleicht können wir uns noch ein paar Tipps geben lassen, um unseren Max noch etwas Sicherheit mit anderen Hunden zu geben. Also, unser Max ist ein ganz toller Hund. Man merkt ihn sein Alter gar nicht an. An manchen Tagen springt er ins Auto oder aufs Sofa wie ein junger Hund. Wir wünschen Ihnen noch einen guten Rutsch und ein gesundes neues Jahr!

Schnuffi

 

Liebes Tierheim-Team, Schnuffi hat sich in den letzten beiden Wochen gut hier eingelebt und nach einigen Kämpfen  auch Freundschaft mit Geist, unserem Widder, geschlossen. Wer letztlich das Sagen hat von beiden, können wir gar nicht so genau sagen… Aber sie verstehen sich sehr gut und wir sind glücklich darüber. Viele Grüße

Hilde

Hallo Ihr, ich bin´s, die Hilde. Ok, Ihr hattet mir den Namen Mandy gegeben, aber eigentlich bin ich doch die Hilde. Die neuen Dosenöffner haben von Anfang an einen ganz patenten Eindruck gemacht, da habe ich ihnen meinen richtigen Namen gleich am nächsten Tag verraten, nach dem sie mich in meine neue große Höhle mitgenommen haben. Ich habe es hier ganz gut getroffen. Eigentlich dachte ich ja, ich hab hier ganz viel Platz nur für mich alleine und die Dosis dienen nur mir. Schwerer Irrtum, denn nach nur zwei Tage nach meinem Einzug kam noch eine Katze hierher! Naja, muss ich damit leben. Manchmal spielen wir ja auch miteinander, aber manchmal zoffen wir uns auch etwas. Die Dosifrau hofft ja immer, dass wir mal Freundinnen werden. Kommt drauf an, wie sich die Mia anstellt. An mir soll es nicht liegen, aber die Mia ist manchmal ganz schön zickig. Ihr glaubt gar nicht, wie viele schöne Kuschelplätze es hier gibt. Besonders gerne liege ich in diesem runden Ding, was bei den Dosis auf dem Tisch steht. Warum die Dosifrau allerdings manchmal zu mir Dekomietze sagt wenn ich da drin liege, verstehe ich nicht. Ganz gerne kuschel ich auch mit dem Mann. Der riecht immer so gut und macht immer Platz für mich. So, nu wisst Ihr Bescheid, dass es mir hier gut geht. Ich muss mich jetzt mal um wichtigere Dinge kümmern und meine Spielzeugmaus fangen und erlegen.     Anmerkung der Dosifrau…… Liebes Tierheimteam, wir sind überglücklich, dass uns die Hilde ausgesucht hat. Von Anfang an ist sie eine verschmuste, sanftmütige und bezaubernde kleine Katzendame. Es hat nicht mal einen Tag gedauert, bis sie hier heimisch war. Mein Mann ist ihr Lieblingsmensch und läuft ihm hinterher wie ein Hund. Da sich die kleine Hilde meine Dekoschale als Lieblingsschlafplatz (siehe Foto) ausgesucht hat, muss ich auf Tischdeko verzichten. Dieses Jahr werde ich sehr überlegen müssen, wohin ich den Adventskranz lege. Aber für unsere Hilde tu ich das gerne. Hildchen scheint uns auch sehr zu mögen, da sie uns mindestens 1x am Tag ihre Spielzeugmaus erlegt und lautstark anschleppt. Mia haben wir noch dazu geholt, weil wir nicht möchten, dass Hilde tagsüber so alleine ist. Auch wenn sich die zwei noch nicht so richtig entschieden haben, wer der Boss ist und sich deshalb ab und an anbrummen, sind sie doch immer zu zweit unterwegs bzw. im gleichen Raum anzutreffen. Vielen Dank für die freundliche und unkomplizierte Adoption

Stromi

Guten Tag, wir wollten uns ja nochmal melden wegen „Stromi“. Also: Auf der Heimfahrt am Freitag war er ganz ruhig. Er saß auf dem Rücksitz neben mir und suchte, nach etwas Zeit, meine Nähe, hat sich an mich gekuschelt. Als wir zuhause angekommen sind hat er meinen Mann auf dem Hof begrüßt. Den Abend mit unserer Anwesenheit in der Küche verbracht und die Nacht auch dort ganz ruhig geschlafen. Ich habe die Nacht nebenan auf der Couch geschlafen. Am nächsten Morgen haben wir einen großen Spaziergang gemacht und weitere Familienmitglieder und Freunde getroffen die er anfänglich etwas zögernd, nach kurzer Kennenlernphase freudig begrüßt hat. Die 2. Nacht verbracht er im Heizungsraum -ebenfalls ganz ruhig. Futter hat er gut angenommen. Am nächsten Tag sind wir über den Hof und durch den Garten spaziert, dass er das Gelände ein wenig kennen lernen konnte. Tagsüber ein wenig Ruhezeit im Heizungsraum gelassen und am späten Nachmittag nach dem Spaziergang mit in der Küche den Abend verbracht. Die Nacht wieder im Heizungsraum in seinem Bettchen mit seiner Decke ganz ruhig geschlafen. Schnee ist für ihn übrigens etwas sehr aufregendes. Er springt und tollt bei jedem kleinen Schneefleck herum. Anbei habe ich Ihnen noch ein paar Bilder angehängt. Mit freundlichen Grüßen

Lisa

Hallo liebes Tierheim Plauen, liebe Tante Katrin Soellner – lieber Chris ♥ Nachdem ich ja nun nach dem bestandenen Wesenstest in meine neue Familie einziehen durfte, möchte ich Euch kurz schreiben, dass es mir hier sehr gut geht und sehr gut gefällt. Meinen neuen Menschen gehorche ich sehr gut und in bestimmten Situationen, die mir Angst machen, lasse ich mich gerne ablenken. Meine neuen Menschen sind mir wichtiger als alles andere. Denn sie geben mir Liebe und Geborgenheit … und Futter. Ja, Futter … DAS ist mir besonders wichtig. Ich gehe nachts, wenn meine neuen Hundeeltern schlafen, auf Suche … meine Menschen nennen es liebevoll „Diebestour“ …. Ich mache nämlich Türen und Schubladen auf oder durchsuche auch den Mülleimer, um Futter zu suchen … das liegt wohl an meiner Vergangenheit   .. denn hier bekomme ich ja  regelmäßig gaaaaanz leckeres Fressi  .. meine neuen Menschen haben aber immer wieder neue Ideen, mir das abzugewöhnen … der Mülleimer ist z.B. komischerweise jetzt jeden Abend leer … doof, aber ich lass die Schranktür zum Mülleimer jetzt in Ruhe … aber ich behalte sie im Auge 😉 Auch der Alltag ist recht interessant … ich darf mit im Auto fahren, ich gehe täglich 3 bis 4 Mal Gassi … und 1 ganze Stunde (mindestens!) bin ich mit meinem neuen kleinen Bruder, Romeo, im Garten … dort darf ich toben, Ball spielen, Suchspiele machen oder es wird auch mal Gehorsam und Unterordnung geübt … all das macht mir so riesen Spaß !!! Bin voll dabei und lerne echt schnell. Meine neuen Menschen loben mich dafür auch ganz doll und da ich für alles, was ich richtig mache, auch mal ein Leckerli bekomme, mache ich das besonders gern ….Apropos „mein kleiner Bruder Romeo“: Er ist ja älter als ich … aber halt kleiner … liegt wohl an seiner Rasse  .. hihi … der Fips ist ab einem gewissen Punkt  recht selbstbewusst, aber er akzeptiert mich und mag mich auch gerne .. ich ihn ja auch …. Und ich finde es klasse, dass er mich in sein Rudel aufgenommen hat und seine Hundeeltern jetzt mit mir teilt … zwischen uns läuft es prima … wir sagen uns, wenn uns was nicht passt, aber dann ist es auch wieder gleich okay …. Nach jeder Meinungsverschiedenheit, die aber nun fast nicht mehr vorkommen, ist gleich „ICH WILL MIT DIR SPIELEN“ angesagt. – Ist echt toll !! Und wenn wir mal kurz getrennt waren und uns dann wiedersehen, küssen wir uns sogar auf die Hundeschnute ♥ … aber das sagt Ihr nicht weiter, gell J … Und unsere Hundeeltern passen auch genau auf Gleichberechtigung auf …. ja, ich drängel mich immer vor, aber Frauchen maßregelt mich dann … naja – ich sehe schon ein, aber ich hab doch Nachholbedarf …. Aber Frauchen ist da ganz konsequent und dennoch liebevoll. Was ich ganz arg gerne mache? – Mit meinem neuen Papi kuscheln ♥ Da darf auch gerne der Romeo dabei sein ♥ – Nur wenn ich rechts liege, hat er links zu liegen … klappt aber auch supi ♥ Liebes Tierheim Plauen, vielen Dank, dass Ihr mich aufgenommen habt. Und vielen Dank, dass ich zu Peer, Nicole und Romeo durfte. Ich fühle mich hier pudelwohl. Lieber Chris, Dich werde ich NIE vergessen ♥
Spätestens am 24.12.2018 werden wir uns wiedersehen …. Im TH Plauen … nur mit dem Unterschied, dass ich nach dem Event wieder in mein Zuhause darf. Ich hoffe und wünsche meinem Kumpel Lupo, dass er bald eine gleiche Geschichte erzählen darf ♥ Eure LISA

 

Karli

Liebes Tierheim Team, KARLI hat sich gut eingelebt, ist lebhaft, schmust sehr gern und ist allerliebst. Wir sind glücklich, dass wir ihm ein neues Zuhause geben konnten.