Mine,Max und Lilli

Hallo, wir sind Mine,Max und Lilli…ich Mine und Max sind aus dem Tierheim Plauen und durften am 27.6.2019 nach Greiz ziehen zu einem anderen kleinen Chin.
Anfangs hatten wir zwei etwas Schwierigkeiten klar zu kommen mit Lilli die schon dort gewohnt hat denn sie war auf ihre kleine verstorbene Freundin Elsa sehr eingestellt. Nach 3 Tagen Eingewöhnung wurden wir erst einmal zusammen in einen kleineren käfig gesetzt bevor wir in den eigentlichen riesen großen Käfig durften und wir haben känguru boxen und Pippi duschen und kleine Raufereien ausgeübt. Aber danach war irgendwie unsere Rangordnung geklärt wir fingen an zu kuscheln im Sandbad und auch das wir unser Fressen teilten war schon alles sehr merkwürdig. Verletzungen gab es bei uns natürlich nicht darauf haben unsere Besitzer schon geachtet. Seid Montag sitzen wir nun zusammen im ganz großen Käfig und siehe da wir kuscheln zusammen. Oben sitze ich mit unserer neuen Freundin Lilli und im Haus sitzt unsere Mine.
Wir sind Froh das wir uns für Max und Mine entschieden haben denn jetzt ist unsere Lilli nach ihrem Verlust Gott sei dank nicht mehr allein und sie frisst wieder und hüpft wieder glücklich und zufrieden im Käfig herum. LG

Momo

 

Hallo liebes Tierheim-Team, vor ein paar Wochen holte ich Momo in ihr neues Zuhause.  Und ich muss sagen, sie hat sich wunderbar eingelebt und ist mittlerweile gut von meiner kleinen Gruppe akzeptiert worden, wie man auf dem Foto sehen kann. Viele Grüße aus Hof!

Felix

Sehr geehrte Damen und Herren, unser Kater Felix ist am Mittwoch, den 03.07.2019 ca. 19:00 Uhr in Pöllwitz (bei Zeulenroda) entlaufen. Er ist 4 Jahre alt und hat grau-schwarz getigertes Fell. Wir vermissen ihn sehr und machen uns große Sorgen. Anbei ein Foto von ihm. Mit freundlichen Grüßen

Simona Schulz   Wolfshainer Str. 2

07937 Zeulenroda-Triebes

Tel. 036628-967949 oder 0177 423 65 82

Cosmo

Dringende Vermittlungshilfe für Leipzig !

Sehr geehrte Damen und Herren, ich melde mich bei Ihnen, da wir dringend Unterstützung brauchen, da ich langsam nicht mehr weiter weiß. Vor einiger Zeit haben wir den Mischlingsrüden Cosmo zur Pflege aufgenommen. Der Hund war ursprünglich wohnhaft bei meinen Eltern in Döbeln, nach Erkrankung sind diese aber nicht mehr in der Lage gewesen sich um ihn zu kümmern, also nahmen wir ihn bei uns auf. Das Problem ist, dass wir 3 Kinder haben und der Hund den Umgang mit den Kindern nicht gewöhnt ist und es teilweise zu beängstigenden Situationen kommt, wo er die Mädchen anknurrt bzw auch schon nach der Großen geschnappt hat. Zum Anfang des Jahres bin ich schwer erkrankt und kann die umfängliche Pflege des Hundes nicht mehr gewährleisten, ich hatte einen großen Eingriff und leide noch an den Folgen dessen. Derzeit bin ich krankgeschrieben, aber ab September beginnt voraussichtlich meine Wiedereingliederung. Mein Mann ist arbeitstätig, da er pendeln muss, ist er 11 Stunden am Tag nicht zu Hause.Alleine kann ich die Versorgung nicht mehr ausreichend gewährleisten und bin absolut am Limit meiner Möglichkeiten. Mehrere Versuche Cosmo privat zu vermitteln sind daran gescheitert, dass die Personen es sich doch wieder anders überlegt haben. Ich weiß gerade einfach nicht mehr weiter und muss ständig aufpassen, dass unsere kleine Tochter nicht alleine zu Cosmo geht, weil ich fürchte, dass etwas passieren könnte.

Ich bitte Sie sehr um Ihre Unterstützung und freue mich von Ihnen zu hören.

Beste Grüße, Aleksandra Sitko  …….Gern können Sie mich auch telefonisch erreichen 017639139790