25.April 2017

Es ist geschafft………

Müde, aber doch sehr glücklich, dass alles so gut verlaufen ist. Vielen Dank an die vielen Helfer, die zum Teil einen Urlaubstag genommen haben. Danke an alle, die an uns gedacht haben und Hilfe angeboten haben. Und natürlich großer Dank an die Bombenentschärfer.

 

25. April 2017

Aufgrund des Bombenfundes an der Eiche, wird auch das Tierheim evakuiert.
Das Tierheim bleibt demnach heute geschlossen.
Die Tiere finden Unterschlupf in den leer stehenden Räumen des LRA in Oelsnitz.
Wir alle hoffen, dass die Experten, wie gewohnt, ihren Job hervorragend erledigen.

2. März 2017

Die Schüler der Klasse 5c vom Lessing-Gymnasium haben uns heute 67 Euro gespendet. Das Geld stammt aus dem Erlös vom Verkauf von selbstgefertigten Postkarten und selbstgebackenem Kuchen.

Liebe Schüler, vielen Dank für Euer Engagement. Das habt Ihr ganz toll gemacht. Macht weiter so und setzt Euch für die Tiere ein!!

17. Februar 2017

Update zu Freya:

FreyaNachdem Freya fast tot aus einer Wohnung gerettet wurde, geschah ein kleines Wunder. Eine Tierärztin schläferte sie nicht ein, sondern verabreichte ihr eine Infusion. Freya kämpfte sich ins Leben zurück. Mit aller uns zur Verfügung stehenden Macht unterstützten wir sie dabei. Tierfreunde aus Nah und Fern nahmen Anteil an ihrem Schicksal, spendeten, schickten Futter, verabreichten Massagen, besuchten sie.
Freya, die wahrscheinlich viele Monate die Wohnung nicht mehr verlassen hatte und sogar Windeln angezogen bekam, schenkte uns ihre ganze Liebe. Endlich wieder Sonne genießen, schnüffeln, Geschäfte draußen verrichten und sich auch mal stolz vor einer Katze aufbauen.
Doch diese Momente sind gezählt. Gezählt, weil ein ca. 15 cm großer Tumor in ihrem Bauch wächst. Freya hatte blasse Schleimhäute, deshalb stellten wir sie nochmals unserer Tierärztin vor. Die Diagnose hat uns eiskalt erwischt, sie macht uns ohnmächtig. Warum Freya?
Nach intensiven Überlegungen, haben wir uns zu der Entscheidung durchgerungen, Freya nicht operieren zu lassen. Freya ist 12 Jahre, was für eine Rotti-Hündin schon bemerkenswert ist. Die Prognose ist zu unsicher. Wir wollen ihr das einfach nicht antun. Sie wird noch einige schöne Tage hier bei uns verbringen. Dann wird der Tag kommen, an dem wir sie zur Regenbogenbrücke bringen müssen.

12. Februar 2017

Heute ein kleines Update unserer Sorgenkinder…

Unsere Freya erholt sich immer besser. Am Samstag war die Physiotherapeutin Sabrina Singer bei ihr und hat sie massiert. Geduldig und entspannt genoss Freya die Behandlungen. Inzwischen haben wir ein Foto erhalten, welches Freya zeigt, wie sie quasi leblos da liegt, als die Retter die Wohnung betreten. Es ist ein wahres Wunder, dass sie überlebt hat.

Inzwischen sind für Freya ganz viele Spenden eingegangen. Sowohl Futter und Zusatzstoffe, aber auch viele Geldspenden sind eingegangen. Von den Rottweilerfreunden Deutschland kamen 700 Euro für Freya. Ihr seid so toll, habt vielen Dank!

Dreibeinchen Rocko hat das Tierheim verlassen und hat nun ein ganz liebevolles und zuverlässiges Zuhause, in dem gehegt und gepflegt wird. Wenn er zu uns zu Besuch kommt, ist auf beiden Seiten die Freude sehr groß.

Vielen lieben Dank an Alle für alles!

Mit eurem Engagement helft ihr allen Tieren die hier leben und all den fleißigen Leuten die sich hier jeden Tag bei Wind und Wetter um die vielen vielen Tiere kümmern.

FreyaMassage FutterFreya FutterFreya1

9. Februar 2017

FB_IMG_1486659864862FB_IMG_1486659883854

Er malte unser Bild…

André Bretschneider war gestern bei uns im Tierheim und brachte Farbe in unser Büro. Wir hatten uns einen blauen Himmel mit Wolken und Sonne gewünscht. Somit wurde unser Wunsch nach schönem Wetter erfüllt, auch wenn es nur Drin ist und nicht Draußen.

www.ichmaleihrbild.de

5. Februar 2017

Freya2Am vergangenen Freitag wurde in Plauen eine Wohnung zwangsgeöffnet. Bereits seit einer Woche war die Bewohnerin nicht mehr gesehen worden. In der Wohnung befand sich aber ein Hund.

Den Rettern bot sich ein schreckliches Bild. Die Wohnung war verwahrlost, im Flur lag eine Rottweilerhündin. Röchelnd auf der Seite liegend, zuckten nur noch die Vorderbeine. Sie gaben ihr in diesem Moment keine Überlebenschance. Die Hündin wurde zum einschläfern in eine Tierklinik gebracht. Die diensthabende Tierärztin schläferte sie nicht ein, sondern gab ihre eine Infusion. Die Lebensgeister wurden wieder geweckt. Angebotenes Futter nahm sie an. Am Freitagabend wurde uns die Hündin gebracht. Eine Rottweilerhündin, die nur noch ein Häufchen Elend war, welches aus Haut und Knochen bestand, ihre Augen waren tief eingefallen. Zusätzlich hatte sie massive neurologische Ausfälle in der Hinterhand.

ABER: Die Hündin war sehr freundlich, trank und leerte auch ihren Napf mit Futter. Am nächsten Morgen schaute sie schon viel munterer in die Welt. Freya5

Aufgrund unseres Postes auf unserer Facebook-Seite, kamen sehr viele Hinweise zur Hündin und ihres Lebensweges. Sie heißt Freya und ist 12 Jahre alt. Und wiegt aktuell 17 Kilo. Normalerweise müsste ein Hund dieser Rasse um die 40 Kilo wiegen.

Sehr, sehr viele Hilfs-und Unterstützungsangebote erreichten und erreichen uns. Viele Tierfreunde nehmen Anteil an unserem neuen Sorgenkind. Kommende Woche wird sie nochmals tierärztlich untersucht, damit wir auch die körperlichen Schmerzen behandeln bzw. lindern können. Außerdem erstatten wir natürlich Anzeige gegen die Halterin, die nun auch bekannt ist.

Herzlichen Dank an Alle, die uns unterstützen, Anteil nehmen oder bei der Betreuung helfen!!

Wer Videos zum Hund sehen möchte, klickt auf das Facebook-Symbol. Hier können wir nicht so viele Videos einstellen.