Hydra

Schon seit Sommer 2016 ist Hydra im neuen Zuhause glücklich…….

Hallo Tierheim Plauen,im Sommer 2016 haben wir die schwarze Katze Hydra zu uns aufgenommen. Nun ist das bald ein Jahr her. Hydra hat sich super entwickelt und erholt. Sie fängt fleißig Mäuse, liebt es nach draußen zu gehen, frisst sehr viel  und super lieb. Hydra fühlt sich richtig wohl bei uns und hat sich gut eingelebt. Hier ein paar Bilder von Hydra. Liebe Grüße aus Treuen

 

Djego

Diese Collage bekamen wir nach einem Jahr aus Djegos neuem Zuhause :

Liebes Team vom Tierheim Kemmler,  Djego ist nun über ein Jahr bei uns und hat sich sehr gut eingelebt. Er ist zu einem festen Familienmitglied geworden und ein Leben ohne ihn können wir uns gar nicht mehr vorstellen. Djego ist sehr anhänglich und ein sehr einfühlsames Tier. Unser kleiner Quatschkopf bringt uns mit seiner charmanten Art immer wieder zum Lachen. Am liebsten genießt er sein Dasein draußen im Sonnenschein. Er ist sehr verspielt und liebt Ausflüge in die Natur. Wir sind sehr glücklich, dass wir ihm ein zu Hause schenken können, was er uns täglich mit seiner treuen Liebe dankt. Mit freundlichen Grüßen

Bärchen

Bärchen heißt jetzt Lou und möchte sein neues Zuhause nicht mehr missen: 

Hallo, ich will mich nun endlich einmal bei Euch melden. Ich wurde am 31.08.2016 von meiner neuen Familie abgeholt, und möchte nicht mehr fort von hier…..Ich heiße nicht mehr Bärchen, sondern bin der Lou. Meine Mama sagt , ein richtiger ‘’Lumich’’, trotz mancher Scherben….und kleiner Pfützen(jetzt nicht mehr) haben mich alle lieb, denn immer werde ich geknuddelt und abgeknutscht. Bin tüchtig gewachsen(4 Kg) und habe schon alles und alle im Griff. Anbei eine kleine Vorher-Nachher Show! Eine schöne Zeit Euch allen.  Liebe Grüße Lou

Max

Glücklicher Max im neuen Zuhause : 

Schöne Grüße von Max, ich bin gut in meinem neuen Zuhause angekommen. Ich denke, mir gefällt es hier gut .

Susi

Katze Susi hat sich gut eingewöhnt und verliert langsam ihre Schüchternheit :

Hallo liebes Team vom Tierheim Plauen, wie versprochen möchten wir uns nun bei Ihnen melden und berichten, wie sich die Susi in ihrem neuen Zuhause eingewöhnt hat. Nach anfänglicher Schüchternheit hat sie ihre neuer Umgebung erkundet und wurde immer zutraulicher, lässt sich von und knuddeln und ist sehr verspielt. Wir möchten uns nochmal für die unkomplizierte Vermittlung bedanken. Im Anhang einige Fotos von                                                            Susi. Mit freundlichen Grüßen

Jasper und Garfield

Die zwei Samtpfoten sind gemeinsam in die neue Familie gezogen : 

Liebes Tierheim-Team, nun haben wir das erste Wochenende in Fraureuth verbracht. Es geht uns gut. Wir gehen brav auf das Katzenklo, fressen ordentlich und schlafen auch gut. Es gibt hier interessantes Spielzeug und wir haben das Haus schon gut erkundet. Wir heißen jetzt übrigens Jasper und Garfield. Garfield hat mehr Hunger und schmust mehr, Jasper erweist sich als der clevere Bruder. Er bekommt die Leckerlies geschickt aus dem Spielboard „gefischt“. Nun hoffen wir, dass wir gesund bleiben und viele schöne Jahre in Fraureuth verbringen werden. Wir werden uns bestimmt ab und zu melden. Bis dahin viele liebe Grüße von Garfield, Jasper und Familie

Timo

Auch Timo ist nun schon seit Mitte 2016 im neuen Zuhause und hat sich dort prächtig entwickelt, was uns sehr freut :

Wau Wau ans liebe Tierheim-Team, seit einem halben Jahr wohne ich jetzt bei meinen neuen Menschen und jetzt möchte ich euch mal mitteilen, wie es mir überhaupt hier ergangen ist. Also zunächst, ich fühl mich hier pudelwohl. Ich habe mit meinem neuen Hundekumpel Jamie jede Menge Spaß, ob im Garten oder beim Gassi-Gehen. Wir sorgen zusammen hier für jede Menge Action. Jamie wusste gar nicht, dass man sein Revier verteidigen muss, dass musste ich ihm erstmal zeigen. Jetzt ist er der erste am Zaun und zu zweit ersetzten wir jede Klingel. Frauchen ist zwar nicht so begeistert, aber da muss sie durch. Dafür stellen wir ja auch sonst nichts weiter an und passen sehr gut auf die Familie und die anderen Tiere auf. Ich konnte auch schon ein wenig meine Angst vor fremden Menschen verlieren. Ich habe sogar richtige Kuschelfreunde unter den Menschen gefunden, die kommen auch öfters vorbei, nur um mit mir Zeit zu verbringen, und mit Jamie versteht sich. Auch lasse ich mich von anderen streicheln, wenn ich sie für okay befunden habe. Inzwischen bin ich gut in Übung mich schnell zu entscheiden, ob ich die Menschen mag oder nicht. Klar, ich kann noch viel lernen, z.B. Autofahren. Aber auch das wird besser. Frauchen ist da manchmal echt nervig, wenn sie so hartnäckig ist und sich durch meinen mitleidigsten Hundeblick nicht abbringen lässt. Aber Jamie macht mir bei den Aufgaben immer Mut und zeigt mir wie ich es geht. Frauchen sagt immer, dass es die beste Entscheidung war, mich zu sich zu nehmen, ich bringe Schwung in die Bude. Angeblich hat sich Jamie seit ich da bin verändert. Ich kann das teilweise nur bestätigen. Am Anfang war er beim Spielen immer ganz schnell K.O., jetzt hol ich ihn manchmal gar nicht mehr ein und ich schaff es auch nicht mehr ihn umzurennen. Er ist also viel fitter und mobiler geworden. Das freut nicht nur mich. Ich bin ja eine absolute Wasserratte und würde Jamie gern dabei haben, aber zum baden konnte ich ihn leider bisher noch nicht überreden, aber jetzt im Winter will ich ja auch nicht ins Wasser. Dafür hat Jamie mir gezeigt, das Schlitten ziehen Spaß machen kann. Dem kleinen Menschen hinten drauf gefällt es auch und ich muss mich richtig anstrengen und werde meine ganze Energie los. Dem jungen Menschenkind war ich am Anfang sehr skeptisch und ängstlich gegenüber, aber Frauchen hat mich überzeigt, dass er zum Rudel gehört und ich habe in akzeptiert, eigentlich finde ich ihn sogar ganz toll. Ihr seht also, mir wird es hier nie langweilig und Frauchen sorgt dafür, dass ich noch jede Menge lerne. Ich möchte mich also noch schnell für alles bedanken, bevor ich wieder nach dem Rechten sehen muss. Bis Bald Euer Timo

Schnecki

SchneckiSchnecki grüßt uns herzlich aus dem neuen Zuhause :

Hallo Leute vom Kemmler-Tierheim, ich  bin’s die Schnecki und ich wünsche Euch ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in’s neue Jahr. Bis September war ich bei Euch im Tierheim. Es war ja nicht schlecht bei Euch, aber eine neue Familie zu haben ist natürlich besser. Ich kann mir bis heute nicht erklären, warum ich im Tierheim gelandet bin. Alles was eine Katze haben muss kann ich vorweisen. Ich bin hübsch, absolut stubenrein, intelligent, verschmust und unheimlich neugierig. Die Menschen meiner neuen Familie meinen ja, ich wäre ihre Katze. Darüber kann ich nur lachen, die beiden sind natürlich meine Menschen. Einmal richtig laut miauen und schon habe ich sie im Griff. Anfangs hatte ich einige gesundheitliche Probleme, so dass meine Menschen mit mir zum Tierarzt mussten. Ich war bei Dr. Rahm in Wohlhausen. Der Doc ist voll in Ordnung, tolle Praxis, alles picobello. Er hat mich mit einem seltsamen Hörgerät abgehorcht und festgestellt, dass ich eine Bronchitis habe. Zwei Spritzen halfen mir, wieder richtig gesund zu werden. Mittlerweile bin ich gegen alles mögliche geimpft und gesundheitlich geht es mir prima. Ich muss nur aufpassen, dass ich nicht zu dick werde.Wenn ich von der obersten Etage meines Kratzbaumes die Welt betrachte, finde ich, dass ich es gut getroffen habe. Aber wo wäre ich ohne Euch? Vielen Dank für alles. Zu Weihnachten wünsche ich mir, dass endlich alle Menschen verstehen würden, dass wir Tiere keine Sachen sind, die man einfach abgibt oder wegwirft, wenn man sie nicht mehr will. Macht’s gut Eure Schnecki

Thor

Thor-jetzt Fips (1) Thor-jetzt Fips (5)Thor-jetzt Fips (6) Thor-jetzt Fips (8)Kater Thor heisst jetzt Fips und hat sich inzwischen in der neuen Familie gut eingelebt…………..

Hallo Tierheim Galgenberg Team, nach erster grober Eingewöhnung in seiner neuen Umgebung in Kleinfriesen hat sich Fips (ehemals Thor) bei uns soweit eingewöhnt, dass er seit dem 1. Januar sogar schon rausgeht, wenn er es so möchte. Anfangs gab es große Probleme auf der Seite unseres Katers Snoopyden Fips zu akzeptieren. Zumal Fips dachte, er ist da und kann hier jetzt gleich dominieren und Snoopy am Fressen wie auch in der Bewegungsfreiheit einschränken. Dies scheint jedoch von Tag zu Tag besser zu werden mit unserer Liebe und Zuwendung für beide (UND mit viel Liebes Extract von Fairywell!!!). Weiteres Training mit den Kratzbäumen ist ebenfalls noch notwendig, da er leider immer noch manchmal dies lieber an den Wänden auslebt. Silvester haben übrigens beide Kater zusammen ohne irgendwelche Probleme verbracht. Anbei schicken wir Euch ein paar Bilder vom ehemaligen Kater Thor, der von uns in Fips umbenannt wurde und auch darauf recht gut hört. Mit freundlichen Grüßen

Thor-jetzt Fips (2) Thor-jetzt Fips (3) Thor-jetzt Fips (4) Thor-jetzt Fips (7)

Joschi

Joschi (1)Kater Joschi gewährte uns einen Einblick ins neue Zuhause……..

Hallo liebes Team vom Tierheim Kemmler, wie versprochen möchten wir euch einen Einblick in Joschis neues Zuhause geben. Am ersten und am zweiten Tag nach seiner Ankunft  war unser kleiner Joschi erst einmal in seinem eigenen Zimmer untergebracht und tastet sich Stück für Stück ein wenig in sein neues Zuhause. Nach und nach wurde er uns gegenüber zutraulicher und ließ sich ab und an auch mal knuddeln. Später fingen wir an, die beiden Katzen aneinander zu gewöhnen. Anfangs fauchte unsere Erstkatze, was aber mit der Zeit immer weniger wurde. Unsere Erstkatze wird Joschi gegenüber immer offener, er sucht sehr oft ihre Nähe und möchte bei ihr sein. Wir hoffen das Eis zwischen unseren beiden Katzen wird in den nächsten Wochen endgültig brechen. Die Zeichen stehen gut! Schönes Wochenende.

Joschi (1) Joschi (2) Joschi (3) Joschi (4)