21. Dezember 2018

Ihr Lieben,
heute müssen wir mal was „loswerden“. Ihr sollt wissen, wie es uns manchmal ergeht.
In den vergangenen Tagen wurden vermehrt ältere Katzen abgegeben oder auch ausgesetzt. Katzen im Alter von 17-20 Jahren. Manch einer wünscht sich, dass seine Katze ein solch stolzes Alter erreicht. Doch unsere hier haben bis zur Aufnahme ins Tierheim stundenlang auf dem Schoß von Oma gelegen, wurden gestreichelt, es wurde mit ihnen geredet. Die Katzen lagen auf dem Fensterbrett und genossen die Sonnenstrahlen und nachts lagen sie mit im Bett und wärmten die kalten, schlecht durchbluteten Füße eines alten Menschen. Es war eine Zweisamkeit geprägt von ganz viel Liebe.
Dann kommt dieser Tag, an dem der geliebte Mensch abgeholt wird. Auf einmal ist es still in der Wohnung und kalt, sehr kalt. Es kommen fast fremde Menschen, schieben die Katze in die Transportbox und bringen sie ins Tierheim. Spätestens jetzt bricht eine Welt zusammen. Viele Stimmen und auch klägliches Miauen, doch es prasselt wie eine Fremdsprache auf die Katze ein. Keiner spricht die Sprache ihres Menschen.
Wir bemühen uns sehr, Minka, Purzel und Morle ein angenehmes Leben im Tierheim zu bieten, aber wir kommen dabei manchmal an unsere Grenzen. Sehr alte Katzen stellen oftmals das Fressen ein, sie sind so traumatisiert, dass sie sich aufgeben. Oft hilft eine Zwangsernährung, manchmal aber auch nicht. Und dann kommen wir an einen Punkt, an dem wir uns eingestehen müssen, gescheitert zu sein, wo klar ist, dass wir die Katze verlieren werden. Wo uns als einziges nur noch bleibt, sie zur Regenbogenbrücke zu bringen und zu hoffen, dass sie irgendwann ihr Frauchen oder Herrchen wiedersehen. Und wir Tierheimleute müssen aufpassen, daran nicht zu zerbrechen.
Wir helfen gerne, aber vielleicht gibt es innerhalb der Familie eine Möglichkeit, gerade diesen alten Katzen das Tierheim zu ersparen. Bitte prüft jede Option.

18. Dezember 2018

In den letzten Tagen sind wieder viele Spenden bei uns eingegangen. Es begeistert und überwältigt uns immer wieder aufs Neue, dass so viele Menschen an unser Tierheim und damit an unsere Tiere denken. Herzlichen Dank an alle Spender!

Haben den Wagen vollgeladen…

Lotte bringt Geschenke im Rucksack…

Firma Sanoro Tierbedarf GmbH aus Selb spendet über 500 Dosen Hundefutter im Wert von über 2000 Euro

 

14. Dezember 2018

Wie jedes Jahr zu Heiligabend wollen wir gemeinsam mit euch unsere tierischen Bewohner bescheren. Mit Kaffee, Glühwein, Stollen und Deftigem, freuen wir uns auf alle Tierfreunde. Auf die ganz Kleinen wartet der Weihnachtsmann.
Die Geschenke von der Weihnachtsbaum-Aktion im Fressnapf werden um 13.30 Uhr von den Mitarbeitern gebracht. Da wollen wir natürlich ganz besonders laut „Hallo“ sagen. Seid dabei, bei der schönsten Weihnachtsparty des Jahres

13. Dezember 2018

 

Heute erhielten wir eine große Futterspende vom Westsächsischen Cat Club e.V.

75 Kilo Katzentrockenfutter wurden von Thomas Probst und Marcus Müller überreicht. Da hat unser Chris allen Grund zum Strahlen. Herzlichen Dank an den Club. Den Katzen schmeckts.

4. Dezember 2018

Am vergangenen Freitag erhielten unsere Hunde eine besondere Überraschung. Liesa Kieseberg hat sich die Mühe gemacht und hat für all unsere Hunde einen Adventskalender gebastelt. Die Übergabe verursachte Gänsehaut-Feeling. Nun bekommt bis zum 24. jeder Vierbeiner vom Hundehaus täglich ein Säckchen mit Leckereien geöffnet.

Am gleichen Tag erhielten wir vom Renault Club eine Spende. Zum Renault-Treffen im September wurde für das Tierheim gesammelt. Dabei kamen 100 Euro zusammen.

Zum Adventsmarkt erhielten wir vom Familienbasar Adorf eine Spende in Höhe von 500 Euro. Dieses Geld kommt Hündin Berta zugute, die heute aus Polen zu uns kommt und an Cushing leidet. Wieder hatten wir Gänsehaut und es flossen Freudentränen.

Herr Rittler spendete zum wiederholten Male am Samstag eine größere Summe.

Herzlichen Dank auch an alle Päckchenverschicker und alle anderen Spender.

Habt Alle ganz vielen Dank!! 

 

3. Dezember 2018

 

Tierische Wünsche werden wahr.
Bereits zum 3. Mal in Folge wurde eigens für unsere Tiere im Fressnapf ein Weihnachtsbaum aufgestellt. Auf den Kärtchen stehen die Wünsche von unseren Tieren, die durch Tierfreunde erfüllt werden können. Zweimal war es ein mega Erfolg und wir sind uns sicher, dass die Geschenkübergabe am 24.12. wieder überwältigend wird.

1. Dezember 2018

Heute war es soweit…..wir starteten unseren 2. Adventsmarkt. Unzählige fleißige Bastler hatten sich im Vorfeld ins Zeug gelegt um weihnachtliche Deko anzufertigen. Auch Gaumenfreuden wie selbst gebackene Plätzchen und Konfitüren aus eigener Herstellung waren im Angebot. Verbunden mit dem Tag der offenen Tür fanden unzählige Tierfreunde den Weg zu uns ins Tierheim. Viele weihnachtliche Artikel gingen über den ,,Ladentisch“. Am Ende standen als Erlös aus dem Verkauf und durch viele Geld- und Sachspenden über 3200 Euro und für unsere Tiere zu Buche. Wir sind wieder einmal total überwältigt von der Hilfsbereitschaft im Vorfeld und am heutigen Tage. Wir können nur allen ein ganz großes DANKESCHÖN sagen !!!!! Ihr seid toll !!!!

21. November 2018

Den heutigen Feiertag nutzten wir für einen Arbeitseinsatz auf dem Gelände unseres Tierheimes. Viele fleißige Helfer hatten sich eingefunden um gemeinsam den unendlichen Laubbergen zuleibe zu rücken. Gemeinsam wurde geharkt, gekehrt und Laub weggefahren. Nach 6 Stunden sah vor allem unser Tierfriedhof wie geleckt aus. Alle Gräber sind mit Tannenzweigen abgedeckt……nun kann der Winter kommen ! Die ganze Aktion wurde selbstverständlich von Bürgermeister Charly überwacht. Wir bedanken uns bei allen Tierfreunden, die uns heute unterstützt haben !

19. November 2018

Noch zwei Wochen bis zum 1. Dezember und die ersten gebastelten Sachen für unseren Adventsmarkt sind schon fertig. Trotz, dass es für uns eine zusätzliche Belastung ist, macht es doch großen Spaß, der eigenen Kreativität freien Lauf zu lassen. Herzlichen Dank an die Töpfermaus https://www.facebook.com/Töpfermaus-160158484367280/ für die Keramiksachen und an das Bauunternehmen N. Lippert, für das viele Grünzeug.

4. November 2018

 

 

Heute besuchte uns Herr Ranacher von der Elterninitiative Hilfe für Behinderte und ihre Familien mit einer kleinen Gruppe im Tierheim um uns ein Projekt seiner Initiative vorzustellen. Am 16.12. werden auf dem Weihnachtsmarkt Plätzchen verkauft und der Erlös soll unserem Tierheim und seinen Bewohnern zugute kommen. Bei einem kleinen Rundgang konnten sich unsere Besucher schon ein Bild vom Tierheim machen. Natürlich wird eine ausführlichere Führung, die Sonntags leider nicht möglich ist, an einem Wochentag nachgeholt. Dazu sind uns die Menschen mit Behinderung herzlich willkommen. Ein großes Dankeschön schon im Voraus für die geplante Aktion. Die Elterninitiative Hilfe für Behinderte ist am 16.12. in der Sozialbude auf dem Plauener Weihnachtsmarkt anzutreffen, dort findet auch der Plätzchenverkauf statt.                Fotos: Elterninitiative