5. März 2018

Vorerst letztes Update von Ronny:
Ronny hat die letzte Woche sehr gut überstanden. Heute ist er in sein neues Zuhause umgezogen und wir drücken ganz sehr die Daumen, dass er sich gut einlebt. Die Knutschkugel ist uns ganz schön ans Herz gewachsen, aber wir freuen uns sehr für ihn, denn nun beginnt sein neuer Lebensabschnitt.
Großer Dank geht nochmals an alle Spender und Unterstützer!!
Ohne Euch wäre die lebensrettende OP nicht möglich gewesen!!! Fast drei Monate waren wir alle Ronny 🙂
DANKE – DANKE – DANKE – DANKE – DANKE – DANKE

1. März 2018

 

Unser Sonnenschein Ronny hat seine OP gut überstanden. Die ersten 12 Stunden nach der OP waren noch etwas kritisch, da es da immer noch zu Komplikationen kommen konnte. Inzwischen ist auch diese Zeit gut überstanden und morgen dürfen wir ihn wieder abholen. Ansonsten ist er dort sehr brav und bei allen in der Klinik beliebt.
Wenn alles weiterhin alles gut geht, zieht Ronny am Samstag schon in sein neues Zuhause um.

26. Februar 2018

 

 

Heute beginnt Ronny’s aufregende Woche. Bereits um 3.45 gab es für den verdattert dreinschauenden Ronny ein kleines Frühstück, ehe es um 4.15 in Richtung Gießen losging. Heute erfolgen dort etliche Untersuchungen. Morgen wird die Herz-OP durchgeführt und wenn alles nach Plan läuft, können wir ihn am Freitag wieder abholen. Wir drücken die Daumen und werden weiter berichten.

7. Februar 2018

 

Während am vergangenen Montag, 5.2.18, bei dem Brand in der Dürerstraße Menschen und Tiere in den Flammen starben, saß diese Hündin einige Straßen weiter beim TTM in einem Container. Da der Container keinerlei Essensreste enthielt und für die Hündin schwer zugänglich war, liegt die Vermutung nahe, dass sie dort entsorgt wurde.
Die Schäferhündin, die sehr ängstlich ist, hatte dem Gesäuge nach Welpen. Wer kennt die Hündin oder kann dazu Angaben machen?

Inzwischen wissen wir, dass Luna aus dem Haus stammt, in dem es gebrannt hatte, aber leider nicht, wie sie in den Container kam.

2. Februar 2018

Heute wollen wir in einem kleinen Video zeigen, wie es unseren Pflege-Fellen geht.

Ronny geht es gut, er wächst und wird ganz schön kräftig. In Vorbereitung der OP bekommt Betablocker. Bald ist es soweit…
Hugo muss nun 2x wöchentlich mit einem Spezialshampoo gebadet werden. Hoffentlich wächst bald sein Fell.
Vossi’s Genesung stagnierte. Deshalb wurde ihm zur Stabilisierung eine Platte im Becken eingesetzt. Bereits zwei Tage nach dem Eingriff fühlt er sich viel wohler und steht auch auf.

Wir müssen also weiterhin für unsere Sonnenscheinchen die Daumen drücken. Vielen lieben Dank für die zahlreichen Unterstützungen und Spenden.

Zum Video aufs Foto klicken

18. Januar 2018

Wir dürfen euch mitteilen, dass wir die OP-Kosten für den herzkranken Ronny zusammen haben. Bis heute wurden insgesamt 4.236,63 Euro gespendet, dabei kam ein großer Batzen über 2.500 Euro von Andre Löffler. Wir sind überwältigt von eurer Spendenbereitschaft. Habt vielen Dank! Die Grundlage für eine glückliche Zukunft für Ronny ist somit geschaffen.
Wir halten euch auf dem Laufenden!!!
Sicherlich ist es im Sinne aller, wenn der wahrscheinliche Überschuss unseren anderen Tieren zugute kommt!

16. Januar 2018

Vergangene Woche waren wir mit unserem Ronny beim Kardiologen. Er hat eine hochgradige Stenose im Herzen. Ohne eine Operation, die nur in der Uni-Klinik Gießen durchgeführt werden kann, ist Ronny vermutlich in 2 Jahren tot oder er fällt bei Anstrengung einfach um und stirbt.
Die OP-Kosten betragen 2.975 Euro. Diese Summe würde ein riesiges Loch in unsere Kasse reißen. Wenn wir alle zusammenlegen, wäre das für jeden nur ein kleines Löchlein. Am 26. Februar kann Ronny operiert werden, solange haben wir Zeit das Geld zusammen zu bekommen. Ronny will leben! Er will endlich ein liebevolles Zuhause haben und dort auch alt werden.
Bitte helft uns, dass er wie alle jungen Hunde rennen und spielen darf, ohne dabei zu sterben.
Wir sind doch alle ein bisschen Ronny!!
Wer uns helfen möchte und spenden möchte, findet hier alle Bankdaten. http://tierheim-kemmler.de/helfen/spenden/
Vielen Dank

8. Januar 2018

Seit 2003 gibt es in Plauen die Tierrettung, die von den Kameraden der Berufsfeuerwehr abgesichert wird. Die Jahre vorher hatten die Tierheimleute die Bereitschaft ehrenamtlich übernommen. Auf Dauer war dies für uns nicht mehr stemmbar. Der damalige Amtstierarzt Dr. Müller und Ordnungsamtschef Herr Helbig riefen 2003 die Tierrettung ins Leben. Die eine oder andere Stadt schielt da bestimmt neidisch nach Plauen. Wir sind sehr froh, dass es die Tierretter gibt. Zwischen Berufsfeuerwehr und Tierheim gibt es eine ausgezeichnete Zusammenarbeit. Die Männer machen ihren Job bestens. Natürlich können sie es nicht jedem recht machen und nicht jeder der Männer hat eine tierisch veranlagte Seite. Sie sind in allererster Linie bei der Feuerwehr, weil sie Brände löschen, Leben retten etc. und trotzdem haben sie auch ein Herz für Tiere. Wir möchten uns heute bei den Kameraden ganz herzlich bedanken.

Hier geht es zum Artikel in freien Presse:

https://www.freiepresse.de/LOKALES/VOGTLAND/PLAUEN/Wenn-der-Hund-im-Schneefang-liegt-artikel10093591.php