11. Mai 2017

Projekte

Tierheim – Evakuierung

Am 25. April 2017 musste wegen eines Bombenfundes auch das Tierheim evakuiert werden. In einer beispiellosen Aktion haben wir als Team hervorragend funktioniert. Das Veterinäramt stellte Zimmer im ehemaligen Jugendamt im LRA Oelsnitz zur Verfügung. Alle Hunde wurden mitgenommen sowie kranke Katzen bzw. Katzen die noch in Quarantäne waren. Die Freigängerkatzen und die Kleintiere haben wir im Tierheim belassen, in der Hoffnung, dass die Entschärfer ihren Job gewohnt gut machen. Die Kleintiere und die wilden Katzen wollten wir nicht dem Stress aussetzen. Wir richteten die Zimmer für unsere Tiere ein und natürlich auch eines für uns, dabei war die Kaffeemaschine wichtigstes Utensil. Alle unsere Hunde, auch die „speziellen Pappenheimer“ haben sich vorbildlich in der vorübergehenden Unterkunft benommen. Zwei Hundesenioren durften derweil im Fressnapf Plauen bleiben, sie hätten die Treppen im LRA nicht mehr steigen können. Müde waren wir, aber doch sehr glücklich, dass alles so gut verlaufen ist. Vielen Dank an die vielen Helfer, die zum Teil einen Urlaubstag genommen haben. Danke an alle, die an uns gedacht haben und Hilfe angeboten haben. Und natürlich großer Dank an die Bombenentschärfer. Für mehr Fotos auf das Bild klicken.