11. Mai 2017

Kaninchen

Kaninchen sind von Natur aus keine Einzelgänger. Sie sind aufeinander angewiesen, um sich vor Feinden zu warnen und sich untereinander zu reinigen (Fellpflege). Kaninchen gelten irrtümlicherweise als pflegeleichte Tiere, die aufgrund ihres niedlichen Aussehens und ihrer Wehrlosigkeit als Spielgefährten für Kinder missverstanden werden. Doch für die sensiblen Gruppentiere bedeutet das einsame Dahinvegetieren in Gefangenschaft ohne Kaninchen-Partner großes Leid. Schlechte Haltung kann Kaninchen aggressiv und krank machen und zu Verhaltensstörungen führen. Sie benötigen viel Platz, Zeit und auch die Gestaltung des Geheges sollte gut durchdacht sein.

Wir vermitteln keine Kaninchen in Einzelhaltung. Außerdem vermitteln wir keine unkastrierte Rammler. Die Schutzgebühr für weibliche Kaninchen beträgt 20,00 Euro, für männliche kastrierte Kaninchen beträgt die Schutzgebühr 40,00 Euro.

Coco – männl., kastriert, 2/16 geboren

Brownie männl. geb. 2016 kastriert, nur mit Schnuffel

Schnuffel weibl. geb. ca. 2014, nur mit Brownie

 

 

 

 

 

 

5 zahme Stallkaninchen, 3 männliche, kastriert, 2 weibliche, geboren 7/17

Paula – weibl., 2014 geboren, 1 Auge fehlt

Max – männl., kastriert, 2014 geboren

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Flecki – weibl., /17 geboren, 1 Fuß verkrüppelt