Noah

kam 2015 als 10jähriger Kater zu uns. Der Bauernhof, auf dem er lebte, wurde leer geräumt, so dass alle Katzen dort weg mussten. Er war sehr wild und ist nach der Kastration gleich in den Katzenwald eingezogen. Dort hat aber eine Fluchtmöglichkeit genutzt und ist ausgebüxt. Noah hat aber nie das Grundstück verlassen, mittlerweile gehört er zu unseren Freigängerkatzen und wird auch zutraulich. Seine Freundin Cassandra weicht ihm nicht von der Seite.

Bettina Blei aus Breitenbrunn ist die Patin von Noah. Vielen Dank 

Mika

ist 2011 als Fundkater zu uns gekommen. Der fast weiße Kater ließ sich nicht anfassen und bezog alsbald das Katzenwäldchen. Dort wollte er nicht bleiben und ist ins Katzenhaus eingezogen. Aber auch dort ging es nicht lange gut. Mittlerweile lebt er überwiegend bei uns im Büro oder streift durch unser Gelände. Gerne setzt er sich inzwischen mal bei jemand auf den Schoß, schnurrt und schmust, aber streicheln geht nicht.

Georgina Flessa aus Oelsnitz ist die Patin von Mika. Vielen Dank

Anita

kann verschmust sein, aber nur wenn sie es möchte. Einfach mal so streicheln geht nur ein Mal, dann haut sie zu. Anita verträgt sich nicht so gut mit anderen Katzen, deshalb ist sie bei uns Freigängerin. Sie hält sich viel in unserem Vorraum auf und kann raus oder rein gehen wie sie es möchte. Manchmal wird sie Mika oder Charlie gemobbt, dann fliegen gelegentlich die Fetzen. Anita ist 2010 geboren und seit 2015 im Tierheim.

Marion & Molly

sind die Schwestern von Mink. Die Drei stammen aus dem Zwickauer Raum. Sie wurden als kleine Wildlinge in einer Gartenanlage geboren, konnten dort aber nicht bleiben. Im dortigen Tierheim fanden sie keinen Unterschlupf, deshalb wurden sie 2016 bei uns abgegeben. Im Katzenwäldchen haben sie die nötige Freiheit und trotzdem ein Dach übern Kopf, alle Drei fühlen sie sich wohl.

Mink

ist der Bruder von Marion und Molly. Die Drei stammen aus dem Zwickauer Raum. Sie wurden als kleine Wildlinge in einer Gartenanlage geboren, konnten dort aber nicht bleiben. Im dortigen Tierheim fanden sie keinen Unterschlupf, deshalb wurden sie 2016 bei uns abgegeben. Im Katzenwäldchen haben sie die nötige Freiheit und trotzdem ein Dach übern Kopf, alle Drei fühlen sie sich wohl.

El Ninjo

ist bei einem Anwesen zugelaufen, wo er aber nicht bleiben konnte. Als er Ende 2016 zu uns gekommen ist, war er furchtbar aggessiv, aber aus Angst. Seit er aber mit anderen Katzen zusammen wohnt, taut er auf und entpuppte sich als verschmuster Kater. El Ninjo ist ca. 2014 geboren.

Patrick Schreck ist der Pate von El Ninjo. Vielen Dank

Am 8.5. mussten wir El Ninjo wegen eines Tumors im Bauchraum über die Regenbogenbrücke gehen lassen.

Antonia

 

könnte die Schwester von Angel sein, denn auch sie gehörte zu den 17 schwarzen Katzen, die wir 2013 aufgenommen haben. Antonia ist zutraulicher als Angel, aber zu Fremden sehr scheu. Auch Antonia lebt im Katzenwäldchen.

Antonia Bielau aus Muldenhammer ist die Patin von Antonia.Vielen Dank 

Angel

stammt aus einem Messie-Haushalt. Mit noch 16 anderen schwarzen Katzen haben wir sie 2013 bei uns aufgenommen. Alle Katzen hatten eine Herpesinfektion, die bei Angel leider zum Erblinden führte. In ihrem Katzenwäldchen findet sie sich gut zurecht, sie orientiert sich an den anderen Katzen. Angel ist eine ganze liebe Maus, die aber leider scheu ist. Angel ist ca. 2011 geboren.