15. September 2021

Das Warten hat ein Ende !!!

Keiner der Chihuahuas muss zurück.

Vor mehr als 11 Wochen haben wir 46 Chihuahuas aufgenommen. Leider konnte nicht Allen zur Genesung verholfen werden. Dank auch unserer Tierärztin Frau Brauns, ist für 35 Hunde der Weg frei in ein neues und hoffentlich glückliches Leben.

Wochenlang haben wir um jedes einzelne Hundeleben gekämpft, gezittert und auch geweint. Mut haben uns am meisten die Hunde selbst gemacht, in dem sie genesen und zunehmend agiler geworden sind und uns als ihre Freunde in ihre kleinen Herzen geschlossen haben.

Wahnsinnig viel Zuspruch in vielfältigster Form haben wir von Außen bekommen, für den wir uns ganz herzlich bedanken möchten.

Der aller größte Dank und Respekt geht an unser Veterinäramt des Vogtlandkreises. Über Wochen haben die amtlichen Tierärztinnen ebenso gekämpft, die richtigen Entscheidungen getroffen, waren zuversichtlich und haben uns geduldig Mut gemacht, obwohl sie selbst am Limit waren.

 

In den nächsten Stunden stellen wir auf unserer Webseite die Hunde vor.

14. September 2021

Kamera läuft…

hieß es vergangenen Freitag wieder für unsere Tiere. Das Team von tierisch tierisch war bei uns zu Gast und drehte für die Sendung am 22. September. Unsere Hunde zeigten sich dabei ganz talentiert. Nun drücken wir für alle Tiere die Daumen, dass sie in der Sendung recht viele Herzen ansprechen.

11. August 2021

Auf vielfachen Wunsch von Tierfreunden und weil es gewisse Veröffentlichungen der „Züchter“ erforderlich machen, möchten wir heute ein kleines Update zu den Chihuahuas posten. Bezug nehmen wir zunächst auf die Postings, die von den „Züchtern“ erstellt werden. Sie posten in schönen bunten Bildchen, wieviele Engel der Himmel nun mehr hat. Leider lassen diese Leute die Information weg, wer an dieser ganzen Tragödie die Hauptverantwortung trägt und suggerieren sich als Opfer. Unserer Meinung nach, fehlt hier jedwedes Unrechtsbewusstsein. Deshalb wissen sie vermutlich nicht, dass sie sich selbst an dem mehrfachen Leid ihrer eigenen Hunde schuldig gemacht haben.

In den ersten Wochen im Tierheim haben 9 Welpen und zwei erwachsene Hunde ihr Leben und wir den Kampf um sie verloren. Hinzu kommen 5 verlorene Hundebabies, die entweder missgebildet oder nicht lebensfähig per Notkaiserschnitt auf die Welt geholt wurden. 5 Welpen wurden ebenso per Notkaiserschnitt geboren und gedeihen nun, nach anfänglichen Startschwierigkeiten und großen Sorgen um Mutterhündin und Welpen. In wenigen Zeilen ist zahlenmäßig aufgezählt, welch dramatische und traurige Szenen wir in 8 Wochen rund um die Chihuahuas durchlebt haben. Um jedes verlorene Hundeleben haben wir gekämpft, geweint und auch geflucht. Die Gründe für die gezeigten Krankheitssymptome sind labortechnisch und pathologisch noch nicht vollständig aufgeklärt und geben deshalb viel Raum für Vermutungen. Alle zeigten die gleichen Symptome, die wir hier nicht aufführen dürfen, noch nicht. Durch Untersuchungen und nach sich ziehende Behandlungen bei den erwachsenen Hunden, konnten wir diesen nun ein schmerzfreies Leben ermöglichen. Das bedeutet aber leider im Umkehrschluss, dass auf Gesunderhaltung und Wohlbefinden der Gebär- und Geldmaschinen (Zuchttiere), kein oder wenig Wert gelegt wurde.

Um so unverständlicher und nicht nachvollziehbar ist es für uns, dass sich Menschen vermutlich auf zurückdatierte Kaufverträge mit den „Züchtern“ eingelassen und unterschrieben haben, um so möglicherweise den Weg frei zu machen, dass einige Hunde über Umwege wieder zurückgehen. Noch hat das Gericht nicht entschieden, wie es mit den Hunden weitergeht. Allen geht es aktuell gut. Wir hoffen inständig, dass kein Hund dahin zurück muss, wo sie herkommen. Es wird einer Minderheit nicht gefallen, was sie bis hierher gelesen haben und sicher wird es wieder Anzeigen hageln. Aber das ist uns egal. Wir kämpfen für die Tiere.

5. August 2021

 

Heute durfte uns die Grundschule Oberlosa besuchen und ein bisschen den Alltag im Tierheim beobachten. Die Kinder haben fleißig ihr Taschengeld gespendet und auch viele Leckereien. Insgesamt kamen über 80€ zusammen. Vielen lieben Dank🙏 und noch eine schöne Ferienzeit.

12. Juli 2021

 

Vergangene Woche hatten wir einen ganz besonderen Termin mit @Nancy Hofmann. Nancy hatte im März für die misshandelte Labradorhündin „Lilo“ Spenden für deren Behandlungen gesammelt. Den nicht benötigten Betrag von 3.000 Euro brachte Nancy nun ins Tierheim zur weiteren Verwendung für unsere Tiere. Herzlichen Dank für diesen Batzen 🙏🏻🙏🏻

3. Juli 2021

Heute war es wieder soweit. Zum 3.Mal riefen die Freiluftaktivisten um die Organisatoren Jasmin Wolf, Uwe Schneider und Susann Donath zum Spendenlauf für das Tierheim Plauen auf. 37 Lauffreudige (alle mit Negativtest) und etliche Vierbeiner🐕 folgten dem Aufruf und begaben sich auf die 6km lange Strecke an der Talsperre Pöhl. 🏃🏃‍♂️🏃‍♀️Die Verpflegung wurde vom Globus Weischlitz gesponsert, vielen Dank. Die Spendenkasse für unser Tierheim füllte sich reichlich. Am Ende standen 423,60 Euro in der Spendenbox und 40 Euro von Jasmin Wolf und ihrem Freund auf unser PayPal Konto zu buche. Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern von ganzem Herzen für diese tolle Unterstützung des Plauener Tierheims. Ihr seid Spitze! 👍👍👍

30. Juni 2021

Ihr Lieben, es ist genug 😘

Wir haben so viele Spenden erhalten, dass wir die Chihuahuas ausgezeichnet versorgen und betreuen können. Natürlich kann gerne weiter gespendet werden, es muss nur jedem klar sein, dass Vieles auch unseren anderen Tieren zugutekommt.

Zu unseren Schützlingen: der Durchfall ist im Moment gebannt 💪🏻💩 . In den nächsten Stunden werden uns weitere Laborbefunde vorliegen. Leider ist die Zahl derer, die über die Regenbogenbrücke gehen mussten, inzwischen auf 6 gestiegen. Emotional ist das für uns fast unerträglich.

Entgegen wie in einigen Zeitungen zu lesen war, hatten die Hunde bei Aufnahme ins Tierheim einen guten Ernährungszustand.

Zur Rechtslage: bei einigen Tieren gibt es Besitzansprüche durch Käufer und deren Anzahlungen. Dies muss jetzt alles geklärt werden. Deshalb können Vermittlungsanfragen aus Zeitgründen nicht beantwortet werden. Wir werden dazu später mehr sagen können. Manche verstehen das nicht und werden uns gegenüber unverschämt. Wer sich so verhält, braucht nie wieder bei uns anfragen. Solchen Stress können wir im Moment nicht gebrauchen. Sorry für die deutlichen Worte.

Nochmals ganz herzlichen Dank für Alles, was uns in den letzten Tagen an Hilfsbereitschaft entgegengebracht wurde. Selbst das Brückenteam hat an uns gedacht 🙏🏻🙏🏻🙏🏻🙏🏻

27. Juni 2021

Im Moment rutschen wir von einer Katastrophe in die nächste.

46 kleine Chihuahuas haben wir am 25. Juni 2021 gemeinsam mit Veterinäramt und Polizei aus schwer vorstellbaren unhygienischen Haltungsbedingungen befreit. Die Mehrzahl der Hunde sind Welpen, die allesamt hochinfektiösen Durchfall haben. 5 Kleine haben trotz intensivster veterinärmedizinischer Versorgung und Bemühungen von uns, den Kampf um ihr Leben verloren. Sie mussten erlöst werden. Für sie kam jede Hilfe zu spät. Das Leben von 9 Welpen hängt noch am seidenen Faden. Für uns bedeutet das, neben einem immensen Arbeitsaufwand, wieder mal Wut und Trauer und Fassungslosigkeit über so viel Unvermögen der Besitzer. Wieder einmal werden wir emotional an unsere Grenzen gehen müssen. Für das Tierheim und seine Mannschaft ist dieser Fall eine logistische Herausforderung, die es nun zu bewältigen gilt.

Wer uns unterstützen möchte, kann dies mit Einmal-Handschuhen, Einwegunterlagen, Schuhüberzieher, Schutzanzüge (siehe Amazon-Wunschzettel) und Bettwäsche tun. Und ganz viel Daumendrücker, dass nicht ganz so viele Babys über die Regenbogenbrücke müssen. All das benötigen wir in den nächsten Tagen in großen Mengen und wären sehr dankbar darüber.

Inzwischen sind bereits zahlreiche Spenden eingegangen. Alles, was eventuell nicht für die kleinen Hunde benötigt wird, kommt unseren anderen Tieren zugute. Vielen lieben Dank an Alle. Ihr gebt uns das Gefühl, nicht allein mit dieser Katastrophe zu sein.

Bitte keine Anfragen zu Vermittlungen stellen!!!!

24. Juni 2021

Unser 6 beschlagnahmten Labradorwelpen sind nun in ein neues Zuhause umgezogen. Wir wünschen allen viel Freude und ein sorgenfreies Leben. Für alle Tierfreunde, die nicht in die engere Auswahl kamen, tut es uns ganz sehr leid. Es gab noch ganz viele wunderbare Bewerbungen, aber es waren halt „nur“ 6 Wonneproppen.