8. Januar 2018

Seit 2003 gibt es in Plauen die Tierrettung, die von den Kameraden der Berufsfeuerwehr abgesichert wird. Die Jahre vorher hatten die Tierheimleute die Bereitschaft ehrenamtlich übernommen. Auf Dauer war dies für uns nicht mehr stemmbar. Der damalige Amtstierarzt Dr. Müller und Ordnungsamtschef Herr Helbig riefen 2003 die Tierrettung ins Leben. Die eine oder andere Stadt schielt da bestimmt neidisch nach Plauen. Wir sind sehr froh, dass es die Tierretter gibt. Zwischen Berufsfeuerwehr und Tierheim gibt es eine ausgezeichnete Zusammenarbeit. Die Männer machen ihren Job bestens. Natürlich können sie es nicht jedem recht machen und nicht jeder der Männer hat eine tierisch veranlagte Seite. Sie sind in allererster Linie bei der Feuerwehr, weil sie Brände löschen, Leben retten etc. und trotzdem haben sie auch ein Herz für Tiere. Wir möchten uns heute bei den Kameraden ganz herzlich bedanken.

Hier geht es zum Artikel in freien Presse:

https://www.freiepresse.de/LOKALES/VOGTLAND/PLAUEN/Wenn-der-Hund-im-Schneefang-liegt-artikel10093591.php