Tommy

 

musste ins Tierheim, weil sein Frauchen verstorben ist. Der 2012 Kater ist anfangs etwas scheu. Wenn er aber Vertrauen gefasst hat, dann ist Tommy der Oberschmuser. Er stammt aus Wohnungshaltung und kann auch gern zu einem Artgenossen vermittelt werden. Im Tierheim seit Mai 2024

Gitti und Gustav

Gitti

Gustav

Die Zwei wurden unter einem Strauch in der Bahnhofsvorstadt gefunden und von der Feuerwehr ins Tierheim gebracht. Anfangs gaben sie alles, was für wilde Kitten üblich ist……fauchen,spuken, ja nicht anfassen….Inzwischen haben sie gemerkt, dass diese Menschen vielleicht doch gar nicht so übel sind und nichts böses wollen. Mit jedem Tag werden sie ein bisschen zutraulicher, wobei Gustav der Forschere ist. Sie kommen schon zum spielen raus, nur anfassen ist noch nicht. Aber auch das wird mit der nötigen Geduld noch werden. Im Grunde genommen sind auch Gitti und Gustav (geboren im April 2024) wie alle Kitten, verspielt und bereit die Welt zu entdecken. Wir möchten die Beiden nur gemeinsam vermitteln.  Im Tierheim seit Mai 2024

Florian

 

Der 2019 geborene Kater musste wegen Krankheit abgegeben werden. Momantan ist er noch recht schüchtern, er war ein Freigängerkater über dessen Eigenschaften wir noch nicht viel sagen können. Im Tierheim seit Juni 2024

Katzengruppe Exotenhaus

Diese Gruppe von Katzen und Katern , alle geboren zwischen April und Herbst 2023, lebt momentan in unserem Exotenhaus (einem unserer Katzenhäuser) zusammen. Sie kamen aus den unterschiedlichsten Gründen ins Tierheim, größtenteils als Fundtiere. Untereinander sind sie sehr sozial, Menschen gegenüber  zum Teil noch etwas scheu. Alle sind auf der Suche nach einem schönen neuen Zuhause. Ein Haushalt, in dem schon ein souveräner Artgenosse vorhanden ist, wäre gerade bei den scheusten von Vorteil.

Rolf li. und Rüdiger

Egon

Benny

Dolly

Diana

Klaus

Daisy

Ellen

Willi und Flöckchen

Willi, geboren im Mai 2022, kam im November 2022 als junger Kater ins Tierheim. Hier lernte er Flöckchen kennen, ein im Frühjahr 2021 geborenes Katzenmädchen, das schon seit Novenber 2021 im Tierheim ist. Die Beiden sind seitdem unzertrennlich und sehr eng verbandelt. Willi (grau)  ist ganz schüchtern, aber mit seinem Flöckchen (weiß/Schwarz)  versteht er sich prima. Deshalb möchten wir die Zwei gerne gemeinsam vermitteln.